Schule

Pongauer Bezirksjugendgespräch


Schule
aaa

Von seiten der Jugendlichen kamen folgende Forderungen und Anregungen:

  • Praxisbezogener und flächenübergreifender Unterricht (Zusammenarbeit mit Firmen)

Zusätzliche Anmerkungen der Jugendlichen

  • Im Borg Mittersill sind die Fenster kaputt und die Heizkörper funktionieren nicht mehr richtig.

  • In der AHS Zell am See sind die sanitären Einrichtungen veraltet und funktionieren auch nicht mehr richtig.

  • Die Studiengebühren sollten zu Beginn des Studiums in der Form eines Kredits genommen werden können und später (wenn man arbeitet) zurückgezahlt werden.
    Anmerkung des Moderators Mag. Schick: „Intelligenter Umgang mit Studiengebühren“

  • Im BRG Zell am See ist zuwenig Geld für Wahlpflichtfächer vorhanden.

  • In der HTL Saalfelden wird an alten Maschinen unterrichtet – die SchülerInnen sind somit nicht für die neuen, in der Wirtschaft verwendeten Maschinen, gerüstet. Außerdem soll, bevor man über eine HTL im Pongau diskutiert, die bestehende HTL aufgerüstet werden (mit LehrerInnen und passenden Unterrichtsmaterialien) und man soll schauen, dass diese funktioniert.

  • Früherer Einsatz von politischer Bildung. Derzeit gibt es zu wenig Information und die SchülerInnen wissen noch viel zu wenig über diesen Gegenstand.

Die Antworten im Detail:


<< Thema a
Freizeit I Mobilität I politische Situation I Schule

Kontakt: Rainer Schramayr, Akzente Pinzgau 2003