Bei Begleitende Maßnahmen -
Aktion 5 des Programms JUGEND

Die Chance damit JugendbetreuerInnen neue bzw. qualitative Projekte für das Programm JUGEND entwickeln und unterstützen können.


Lifelong learning – auch für JugendarbeiterInnen
aaa

Flankierende Maßnahmen dienen dazu, all jenen, die an Jugendaktivitäten beteiligt sind oder sich für Jugendangelegenheiten interessieren, bei der Vorbereitung und Entwicklung von Projekten und Initiativen im Rahmen des Aktionsprogramms JUGEND zu helfen.

Wer kann mitmachen und wie lange?
JugendbetreuerInnen, Schulungspersonal, Unterstützungspersonal, TutorInnen, ProjektleiterInnen, JugendleiterInnen, Gruppen junger Menschen, andere an der nicht-formalen Bildung interessierte oder beteiligte Akteure.

Welche Maßnahmen gibt es?
Aktion 5 umfaßt 9 Typen, die den Bewerbern Gelegenheit geben, neue und qualitative JUGEND-Projekte zu gestalten, ihre Fähigkeiten in der nicht-formalen Bildung zu verbessern und andere über das Aktionsprogramm JUGEND zu informieren:

  1. Praktische Schulungserfahrung (Job shadowing)
    Die Chance für JugendbetreuerInnen für 1-3 Wochen eine Partnerorganisation zu besuchen und dort mitzuarbeiten.

  2. Vorbereitungsbesuche
    Bei solchen Besuchen können die ProjektleiterInnen ein Projektkonzept diskutieren, bevor sie im Rahmen der Aktion 1 oder der Aktion 2 ein Projekt beantragen.

  3. Kontaktseminare
    Diese bringen potentielle Partner für JUGEND-Projekte zusammen.

  4. Studienbesuche
    Sie bieten Gelegenheit, sich mit der Regelung von Jugendangelenheiten in anderen Ländern vertraut zu machen.

  5. Seminare
    Sie bieten Erfahrungsaustausch und die Verbreitung bewährter Methoden und haben einen theoretischeren Zugang als Schulungskurse.

  6. Schulungskurse
    Praktische Kurse zur Vertiefung von fortgeschrittenen Fähigkeiten (wie interkulturelle Kommunikation, Arbeit mit benachteiligten Jugendlichen, Management).

  7. Jugendinformation
    Erstellung und Verbreitung von Informations- und Schulungsmaterial für das Aktionsprogramm JUGEND.

  8. Grenzüberschreitende Partnerschaften und Netze
    Aufbau neuer Netzwerke im Rahmen des Aktionsprogramms JUGEND.

  9. Unterstützung für Qualität und Innovation
    Einbindung von v. a. benachteiligten Jugendlichen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene in das Aktionsprogramm JUGEND.


Förderung
Aktivitäten 1 bis 6 werden auf der Grundlage von Festbeträgen und Pauschalbeträgen kofinanziert. Der Antrag muß in jenem Land eingereicht werden, wo das Projekt durchgeführt wird.

Die Zuschüsse für die Aktivitäten 7 bis 9 beruhen auf den tatsächlichen Kosten und sollten 50 % der Gesamtkosten des Projekts nicht übersteigen. Der Antrag wird dort gestellt, wo das Projekt koordiniert wird.

Download:
Application form aktion5_1 (Aktivitäten 1 bis 6 - Word-Format)
Application form aktion5_2 (Aktivitäten 7 bis 9 - Word-Format)


<< thema a
Aktion 1 I Aktion 2 I Aktion 3 I Aktion 4 I Aktion 5

Kontakt: Katharina Hinterhofer-K., Akzente International